Aktien: Futures sinken – Iran-Krise schickt Gold nach oben

Dowmarkets

Investing.com – US-Aktienfutures lagen am Dienstag tiefer, als Spannungen im Nahen Osten weiter köcheln, nachdem das Weiße Haus den Iran vom Zugang zum internationalen Finanzsystem abgeschnitten hatte.

Die Sanktionen, die sich gegen den Religionsführer Ayatollah Ali Khamenei und andere Führungspersonen in dem Land richten haben die Tür für Verhandlungen zwischen beiden Ländern zugeschlagen, sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums Abbas Mousavi.

Die Spannungen zwischen Washington und Teheran sind gestiegen, seit US-Präsident Donald Trump die Vereinigten Staaten aus dem Nuklearabkommen von 2015 herausnahm. Trump ordnete letzte Woche einen Militärschlag als Vergeltung für den Abschuss einer unbemannten Drohne durch den Iran an, hielt sich aber letztlich doch zurück.

Der technologielastige Nasdaq 100 Futures stand um 12:42 MEZ 23 Punkte oder 0,3% tiefer, während der Dow Futures um 34 Punkte oder 0,1% fiel und der S&P 500 Futures um 4 Punkte oder rund 0,2% sank.

Allergan (NYSE:AGN) schoss vorbörslich um 34% hoch, nachdem das Wall Street Journal berichtet hatte, dass AbbVie (NYSE:ABBV) vor dem Abschluss einer Übernahme des Botox-Herstellers für 60 Mrd USD steht. Der Kurs von AbbVie fiel um 4,6%.

FedEx (NYSE:FDX) Anteile lagen um 1,8% im Minus, bevor es heute nach Handelsschluss an der Wall Street sein Ergebnis herausgeben wird. Das globale Konjunkturbarometer dürfte neue Einsichten die das Ausmaß der Handelsprobleme mit China liefern. Der Paketversender verklagt auch das Handelsministerium, nachdem das US-Exportverbot an einige chinesische Firmen Probleme mit Huawei ergeben hatte, das ein großer Kunde des Unternehmens ist.

Micron (NASDAQ:MU) sank um 0,1% und wird ebenfalls nach Handelsende berichten.

An Konjunkturdaten gibt es heute noch aus den USA das Konsumklima um 16:00 MEZ zusammen mit den Verkaufszahlen neugebauter Häuser.

Die Investoren werden auch den Bemerkungen von Federal Reserve Chef Jerome Powell zuhören, um eine Bestätigung der für Juli erwarteten Zinssenkungen zu bekommen. Powell wird sich in einem New York Times Interview beim Council on Foreign Relations in New York heute um 19:00 MEZ äußern.

Goldkonzerne sind ebenfalls im Fokus, nachdem das Edelmetall in der Nacht auf 1.442,15 USD hochgeschossen war, seinem höchsten Preis in fünfeinhalb Jahren. Aktien von Harmony Gold Mining stiegen um 2,5%, während sich Barrick Anteile um 0,9% verteuerten und die von Newmont um 0,7%.

Ansonsten verbilligte sich den Rohstoffmärkten US-Rohöl um 0,5% auf 57,62 USD das Fass. Der US-Dollarindex, der die Stärke der amerikanischen Währung gegenüber sechs anderen Leitwährungen abbildet, hielt sich unverändert auf 95,502 .

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Fehler
Nachricht: