Die Chefs von Apple und Google sind enttäuscht über die Entscheidung, Arbeitsvisa auszusetzen

Die Chefs von Apple und Google sind enttäuscht über die Entscheidung, Arbeitsvisa auszusetzen

Tim Cook, Chef von Apple, drückte sein Bedauern über die Entscheidung von Donald Trump aus. Sie setzt die Möglichkeit aus, Visa für die Arbeit in amerikanischen Unternehmen zu erhalten. Laut Tim Cook liegt die Stärke der Vereinigten Staaten in der Vielfalt. Ohne sie kann das Land nicht gedeihen. Sundar Pichai, Chef von Google, sagte, dass die Immigration die Grundlage für den wirtschaftlichen Wohlstand der USA sei und es dem Land ermögliche, weltweit führend in der Technologie zu werden. Brad Smith, Chef von Microsoft, billigte die Entscheidung des Präsidenten ebenfalls nicht. Er sagte, es sei unmöglich, das Land von den Talenten in anderen Ländern der Welt abzuschneiden, besonders in solch schwierigen Zeiten. Das Einreiseverbot für ausländische Spezialisten in die USA schafft Ängste und erhöht die Unsicherheit. Zuvor kritisierten die Leiter von Twitter und Tesla die Entscheidung von Donald Trump. Sie halten das Verbot für eine kurzsichtige Entscheidung, die das Wirtschaftswachstum des Landes behindern wird. Gleichzeitig sagten Vertreter der US-Präsidialverwaltung, dass die Aussetzung der Visavergabe in dieser Situation die richtige Entscheidung sei. Sie wird den Amerikanern mehr Arbeitsplätze verschaffen.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: