Die japanische Regierung hat ihre Einschätzung der Wirtschaftslage verbessert

Die japanische Regierung hat ihre Einschätzung der Wirtschaftslage verbessert

Die japanische Regierung hat einen Monatsbericht veröffentlicht. Der Bericht zeigt, dass sich die Einschätzung der aktuellen Wirtschaftslage im Land verbessert hat. Die Regierung glaubt, dass der Abschwung in der Wirtschaft fast am Boden ist. Die Wirtschaftstätigkeit beginnt sich allmählich zu erholen, nachdem das Notstandsregime aufgehoben wurde. Die japanische Wirtschaft sieht Signale, die auf den Beginn einer Normalisierung der Lage im Land hinweisen. Der Verbrauch der Haushalte nimmt zu. In dieser Woche fand eine reguläre Sitzung der japanischen Zentralbank statt, auf der beschlossen wurde, die gegenwärtige Geldpolitik beizubehalten. Die Bank zog keine zusätzlichen Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft in Betracht, was die verbesserte Einschätzung der Situation bestätigt. Der Höhepunkt der negativen Folgen der Coronavirus-Pandemie ist wahrscheinlich bereits überschritten. Im vergangenen Monat genehmigten die japanischen Behörden ein weiteres Hilfspaket für die Wirtschaft in Höhe von 117,1 Billionen Yen oder 1,1 Billionen Dollar. Der Gesamtbetrag der Mittel zur Unterstützung der japanischen Wirtschaft hat 40 % des BIP des Landes erreicht.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: