Zwei US-Fluggesellschaften haben Entlassungen angekündigt

Zwei US-Fluggesellschaften haben Entlassungen angekündigt

Aufgrund der Tatsache, dass der US-Kongress bisher kein neues Konjunkturpaket für die Wirtschaft verabschiedet hat, weil es keinen Kompromiss zwischen Republikanern und Demokraten gab, kündigten die American Airlines Group und United Airlines Holdings die Entlassung von insgesamt mehr als 32 Tausend ihrer Mitarbeiter an. In ihren Erklärungen weisen sie darauf hin, dass die Unternehmen die entlassenen Mitarbeiter zurückgeben werden, wenn die notwendige staatliche Finanzhilfe für den Erhalt der Arbeitsplätze bald bereitgestellt wird. Finanzminister Steven Mnuchin forderte die Fluggesellschaften auf, die Mitarbeiter am Vortag nicht zu entlassen, doch vorerst bleibt die Lage bei der Zuteilung der Hilfe unsicher. Der US-Luftfahrtsektor hat sich von der Krise der Coronavirus-Pandemie erholt und liegt knapp 70 % unter dem Aktivitätsniveau des Vorjahres. Laut FactSet-Daten könnten die Verluste der amerikanischen Fluggesellschaften Ende dieses Jahres 30 Milliarden Dollar erreichen. Seit Beginn der Pandemie im Land hat der Luftfahrtsektor Unterstützung in Höhe von 25 Milliarden Dollar erhalten, die zur Rettung von Arbeitsplätzen beigetragen hat. Die Fluggesellschaften fordern nun zusätzliche 25 Milliarden Dollar an Gehaltszuschüssen.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: