Goldman Sachs prognostiziert einen Rückgang des indischen BIP im 2. Quartal um 45 %

Goldman Sachs prognostiziert einen Rückgang des indischen BIP im 2. Quartal um 45 %

Die indischen Behörden haben sich wegen der Coronavirus-Pandemie für eine fast vollständige Blockade der Wirtschaft entschieden. Diese Entscheidung wird dem Land schweren Schaden zufügen. Es wird erwartet, dass das laufende Quartal mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts des Landes um 45 % abgeschlossen wird. So steht es in dem von Analysten von Goldman Sachs erstellten Bericht. Sie glauben, dass das Land im nächsten Quartal einen starken Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität erleben könnte. Allerdings wird dann ein langsamer Erholungsprozess einsetzen. Goldman Sachs prognostiziert für das Finanzjahr einen Rekordrückgang des indischen BIP. Der wirtschaftliche Abschwung könnte 5 % betragen. Zuvor kündigte Premierminister Narendra Modi die Verabschiedung eines Programms zur Unterstützung der Wirtschaft in Höhe von insgesamt 266 Milliarden Dollar an, was 10 % des indischen BIP entspricht. Trotz strenger restriktiver Maßnahmen breitet sich das Coronavirus weiterhin im ganzen Land aus. Die schwierigste Situation ist in Elendsvierteln mit hoher Bevölkerungsdichte zu beobachten. Nach den neuesten Daten haben sich in Indien mehr als 96 Tausend Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: