Aktien: Wall Street steigt – Zinsfantasie nach schwachen Arbeitsmarktdaten

Dowmarkets

Investing.com – Die Wall Street sprang, am Freitag nach oben, nachdem der monatliche Jobbericht vom Mai dazu führte, dass die Wahrscheinlichkeit auf Zinssenkungen der Federal Reserve gestiegen ist

Der S&P 500 stieg gegen 9:41 AM ET (13:41 GMT) um 20 Punkte oder 0,7% , während der Dow um 181 Punkte oder 0,7% zulegte und der technologielastige Nasdaq Composite um 72 Punkte oder 1% zulegte.

Die US-Wirtschaft schuf im Mai 75.000 Jobs , viel weniger als erwartet, während die Lohninflation nachließ, berichtete das Arbeitsministerium am Freitag.

Die Daten erhöhen die Chancen, dass die Fed die Zinsen senken wird, wenn der Arbeitsmarkt seinen Höhepunkt erreicht. Händler haben bereits die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Zentralbank die Zinsen aufgrund von Handelsspannungen zwischen den USA und China senkt, während auch die globalen Wachstumsprognosen schrumpfen.

Der Fed Vorsitzende Jerome Powell kündigte diese Woche an, dass die Zentralbank ‘entsprechend handeln werde, um das Wirtschaftswachstum aufrechtzuerhalten’.

Die Möglichkeit einer Zinssenkung im Juni ist auf 33,3% gegenüber 20% zuvor gestiegen, während die Erwartung für eine Zinssenkung im Dezember bei 50% liegt, so das Fed Rate Monitor Tool von Investing.com.

Beyond Meat (NASDAQ:BYND) sprang nach der Eröffnung um 27% in den Gewinn, da der erste Ergebnisbericht seit dem Börsengang besser war als erwartet. Zoom Video Communications (NASDAQ:ZM) verzeichnete ebenfalls ein positives erstes Quartal und so beträgt das Plus 20,9%, während Barnes & Noble (NYSE:BKS) um 10,8% zulegte, nachdem bekannt wurde, dass der Buchhändler für 683 Millionen Dollar von Elliott Management, einschließlich der Schulden, übernommen wird.

Die Technologieaktien legten ebenfalls zu, wobei Tesla (NASDAQ:TSLA) um 1,1%, Apple (NASDAQ:AAPL) um 0,9% und Amazon.com (NASDAQ:AMZN) um 1% gestiegen sind.

Die Finanzwerte standen angesichts der Aussicht auf Zinssenkungen unter Druck und so verloren die Bank of America (NYSE:BAC) -0,9% und JPMorgan (NYSE:JPM -0,5%.

Bei den Rohstoffen stiegen die Gold-Futures um 0,3% auf 1.346,65 $ pro Feinunze, während das Rohöl um 1,2% auf 53,22 $ stieg. Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber einem Korb von sechs Hauptwährungen misst, fiel um 0,4% auf 96,630.

The information post
Fehler
Nachricht: