Der Goldpreis stieg, als der Dollar schwächer wurde

Der Goldpreis stieg, als der Dollar schwächer wurde

Die Abwertung der US-Nationalwährung gegenüber anderen wichtigen Weltwährungen sowie eine Rede des Leiters des US-Notenbanksystems Jerome Powell führten zu einem Anstieg des Goldwertes. Wie der Donnerstagshandel zeigte, verteuerten sich die Gold-Futures zur Juni-Lieferung um 0,43 % auf $1.743,8 je Feinunze. Silber stieg um 0,32 % auf $25,605 je Unze. Positiv für den Edelmetallmarkt war die Aussage des Fed-Vorsitzenden, dass die Notenbank weiterhin an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten will. Die Analysten der britischen Bank Standard Chartered prognostizieren einen Anstieg des Goldpreises im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres. Das Edelmetall wird sich im zweiten Quartal auf $1.775 verteuern und in den nächsten drei Monaten wird sein Wert $1.820 pro Unze erreichen. Experten weisen auf den Beginn des Prozesses der Erholung der Nachfrage nach Gold in Indien und China hin. Chinesische ETF-Fonds haben ihre Goldreserven bis Ende März auf 72,4 Tonnen aufgestockt. Im Laufe des Monats stieg ihr Volumen um 5 Tonnen.

The information post
Fehler
Nachricht: