Die französische Wirtschaft ist im dritten Quartal gewachsen

Die französische Wirtschaft ist im dritten Quartal gewachsen

Die französische Statistikbehörde Insee hat ihre Schätzung des BIP-Wachstums des Landes für das 3. Quartal im Vergleich zu den vorhergehenden drei Monaten auf 18,7 % verbessert, nachdem zuvor ein Anstieg von 18,3 % angekündigt worden war. Einer solch bedeutenden vierteljährlichen Erholung folgte ein starker wirtschaftlicher Rückgang von 13,8 % im zweiten Quartal. Die Wachstumsrate bleibt jedoch unter dem Niveau, das vor der durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Krise im Land herrschte. Auch die Schätzung des jährlichen Wirtschaftsrückgangs für den Zeitraum Juli bis September hat sich von 4,3 Prozent auf 3,9 Prozent verbessert. Die Haushalte erhöhten ihre Ausgaben um 17,9 Prozent, nach einem starken Rückgang von 11,4 Prozent ein Quartal zuvor. Gleichzeitig stiegen die öffentlichen Ausgaben im Laufe des Quartals um 15,5 % und übertrafen damit das Volumen vor der Krise. Die Erholung im Vorquartal zeigte sich auch im französischen Außenhandel. Das Exportvolumen stieg um 22,1 % gegenüber April-Juni, als es um 25,1 % zurückging. Das Wachstum der Importe für das Quartal wurde mit 16,8 % verzeichnet. Ein Quartal zuvor war diese Zahl um 16,8 % gesunken.

The information post
Fehler
Nachricht: