Die Société Générale verzeichnete im zweiten Quartal einen Verlust

Die Société Générale verzeichnete im zweiten Quartal einen Verlust

Der Quartalsbericht der Société Générale kam für Analysten überraschend. Die Bank schloss den Berichtszeitraum mit einem Verlust von 1,3 Milliarden EUR ab. Im April-Juni 2019 wurde der Gewinn in Höhe von mehr als 1 Milliarde Euro festgelegt. Befragte Analysten glauben, dass nach den Ergebnissen des Quartals der Gewinn in Höhe von 139 Millionen Euro eingehen wird. Die Einnahmen der Société Générale fielen im Quartal um 16 % auf 5,3 Milliarden EUR, wobei ein Rückgang auf 5,5 Milliarden EUR prognostiziert wird. Die Reserven der Bank für Problemkredite stiegen um das Vierfache auf 1,3 Milliarden Euro. Die gesamten betrieblichen Aufwendungen sanken im Berichtsquartal um 9,6 % auf 3,9 Milliarden EUR. Der Kapitaladäquanzindikator fiel bis Ende Juni auf 12,3 %. Gleichzeitig lag er am 31. März auf dem Niveau von 12,6 %. Der Rentabilitätsindex lag bei minus 6,5 % gegenüber minus 8,3 % im gleichen Quartal des Vorjahres. Die Kapitalisierung der Société Générale sank in diesem Jahr um mehr als 59 % auf 10,3 Milliarden Euro. Während des Handels am Montag sind die Wertpapiere der Bank billiger.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: