Die Vereinigten Staaten haben keine Pläne, die Handelsverhandlungen mit China fortzusetzen

Die Vereinigten Staaten haben keine Pläne, die Handelsverhandlungen mit China fortzusetzen

Mark Meadows, der Stabschef des Weißen Hauses, sagte, die Regierung habe keine Pläne, die Verhandlungen mit China über den zweiten Teil des Handelsabkommens fortzusetzen. Gleichzeitig halten die zuständigen Abteilungen den Kontakt mit den chinesischen Behörden bezüglich der Umsetzung der Verpflichtungen aus dem bereits unterzeichneten Abkommen aufrecht. Anfang dieser Woche sagte Donald Trump, er habe beschlossen, ein für den 15. August geplantes Treffen mit chinesischen Vertretern zu verschieben. Er kündigte auch an, dass er die Verhandlungen mit Peking nicht fortsetzen wolle. Donald Trump hat China wiederholt der Fahrlässigkeit gegenüber der Coronavirus-Pandemie beschuldigt. Nach Ansicht des amerikanischen Präsidenten ist dies der Grund für die weltweite Ausbreitung der Krankheit. Am Tag zuvor war bekannt geworden, dass die USA die Sanktionen gegen das chinesische Unternehmen Huawei weiter verschärft haben. Nun wird es nicht in der Lage sein, Chips zu produzieren und von anderen Herstellern zu kaufen, was Huawei vor ernste Probleme stellen wird.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: