Die Wirtschaft Südkoreas schrumpfte im ersten Quartal um 1,3 %

Die Wirtschaft Südkoreas schrumpfte im ersten Quartal um 1,3 %

Die von der Zentralbank veröffentlichten endgültigen Daten über die Dynamik des südkoreanischen BIP im 1. Quartal fielen besser aus als die vorläufigen Schätzungen. Die Wirtschaft schrumpfte auf Quartalsbasis um 1,3 %. Zuvor hatte die Regulierungsbehörde einen Rückgang des vierteljährlichen BIP um 1,4 % gemeldet. Trotzdem ist der Rückgang der südkoreanischen Wirtschaft der höchste seit 2008. Im Vergleich zum 1. Quartal 2019 ist das Bruttoinlandsprodukt des Landes um 1,4 % gewachsen, was ebenfalls über der vorläufigen Wachstumsschätzung von 1,3 % liegt. Der Bericht der Zentralbank weist auf einen Rückgang des privaten Verbrauchs um 6,5 % im Vergleich zum letzten Quartal 2019 hin. Südkorea hat eine Reihe restriktiver Maßnahmen eingeführt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bekämpfen, was negative Folgen für seine Wirtschaft hatte. In jüngster Zeit hat sich die Wirtschaftstätigkeit im Land nach der Aufhebung bestimmter Beschränkungen allmählich erholt. Nach der Prognose der Bank von Korea wird das Jahr mit einem Schrumpfen der Wirtschaft um 0,2 % abgeschlossen werden. Gleichzeitig gibt der IWF eine pessimistischere Einschätzung ab. Der Fonds rechnet mit einem Rückgang des jährlichen BIP Südkoreas um 1,2 %.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: