Dollar in der Nähe von 1 – Wochentief, als Handelsspannungen eskalieren

Dowmarkets

Investing.com – Der US-Dollar lag am, Montag in der Nähe eines Ein-Wochentiefs gegenüber einem Korb aus anderen Leitwährungen, als der Yen und der Schweizer Franken, die in Zeiten der Unsicherheit als sichere Banken angesehen werden, inmitten eskalierender globaler Handelskonflikte an Boden gewannen.

Als sich die streitlustige Haltung der US-Administration in Handelsfragen auf Länder jenseits von China ausweitet und dieses am Wochenende weitere Gegenmaßnahmen angedroht hatte, haben die Märkte begonnen, eine scharfe Verlangsamung des globalen Wachstums einzupreisen. Diese Ängste spiegeln sich auch am Ölmarkt wieder, wo die Preise seit Donnerstag um 11% eingebrochen sind.

Vertreter der USA und Mexiko bereiten heute beginnende Gespräche vor, nachdem US-Präsident Donald Trump geschworen hatte, Zölle gegen alle Importe aus Mexiko zu verhängen, als der Streit über Einwanderung an Schärfe gewonnen hat.

‘Die Meldungen zu Mexiko sind ziemlich durchschlagend. Niemand hatte erwartet, dass dies in ähnlichem Maße wie bei China der Fall sein würde,’ sagte Chris Weston, Analysechef beim Forexbroker Pepperstone aus Melbourne. ‘Mexiko ist ein riesiger Handelspartner der Vereinigten Staaten,’ sagte er.

Der Dollar lag um 08:48 MEZ gegenüber dem Schweizer Franken um 0,1% tiefer auf 0,9991 und gegenüber dem Yen auf 108,35, nachdem er in der Nacht ein Viermonatstief von 108,08 gestreift hatte.

Am Freitag hatte die japanische Währung ihre stärkste Rallye in mehr als zwei Jahren verzeichnet und stieg in der Sitzung um etwas über 1,2% an.

Der Yeun wird als sichere Anlage in Zeiten geopolitischer und finanzielle Turbulenzen erachtet, da Japan die größte Gläubigernation der Welt ist.

Der mexikanische Peso, der von Trumps plötzlicher Androhung von Zöllen am Freitag getroffen wurde, hat wieder den Boden unter die Füße bekommen und wurde zu 19,6373 USD gehandelt, nachdem er am Freitag um 2,5% eingebrochen war.

Ein hochrangiger Vertreter Chinas und Unterhändler bei den Handelsgesprächen sagte am Sonntag, dass Washington keinen Druck anwenden könne, um China ein Handelsabkommen aufzuzwingen und verurteilte, was er als ‘Nötigungs’taktiken der USA nannte. Daneben berichteten chinesische Staatsmedien, dass die Behörden Ermittlungen gegen die Tätigkeit von FedEx (NYSE:FDX) im Land vorbereiteten.

‘Die Märkte versuchen derzeit nur, mit den negativen Meldungen zu den Handelsbeziehungen mitzukommen,’ sagte Kumiko Ishikawa, Analyst bei Sony Financial Holdings. ‘Sie beginnen auf die andauernden Handelsspannungen mit ernsthafter Risikoaversion zu reagieren.’

Der Dollar rutschte ab, nachdem die Rendite des Benchmarks, die Anleihe mit 10 Jahren Laufzeit, am Montag mit 2,12% ihren tiefsten Stand seit September 2017 erreichte.

Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihen sind auf -0,20% gefallen, ihrem tiefsten Niveau aller Zeiten, da befürchtet wird, dass die Regierungskoalition nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als Parteichefin der Sozialdemokraten, dem kleinen Partner in der großen Koalition, auseinanderbrechen könnte.

Gegen einen Korb aus sechs Leitwährungen stand der Dollar nicht weit von einem Ein-Wochentief entfernt auf 97,692, auch wenn er damit gegenüber dem Jahresanfang immer noch um 1,5% höher steht.

Der Euro lag kaum verändert auf 1,1163 USD – sein erster Anstieg in fünf Handelstagen.

Der australische Dollar wurde zu 0,6941 USD gehandelt, nachdem er in der Nacht ein Dreiwochenhoch von 0,6959 USD erreicht hatte, auf dem Rücken von etwas besser als erwartet ausgefallenen Daten für Mai aus chinesischen Fabriken .

Die Kursgewinne des AUDs kamen trotz eines Berichts in der New York Times, dass Trump zur Verhängung von Zöllen gegen Importe aus Australien aufgefordert worden sei, als Reaktion auf eine Erhöhung der Aluminiumexporte in die USA im Verlauf des vergangenen Jahres.

— Dieser Report entstand unter Mitwirkung von Reuters.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

The information post
Fehler
Nachricht: