Eurozone: Arbeitslosigkeit bleibt auf Januar-Niveau

Eurozone: Arbeitslosigkeit bleibt auf Januar-Niveau

Eurostat berichtete, dass die Arbeitslosenquote in der Eurozone im Februar im Vergleich zum Vormonat unverändert blieb. Sie betrug wie im Januar 8,3 %. Der Indikator lag über den Prognosen der Analysten. Sie erwarteten, dass die Arbeitslosenquote im Februar bei 8,1 % liegen würde. In den EU-Ländern zeigte der Indikator ebenfalls eine Null-Dynamik. Im Februar blieb sie auf dem Januar-Niveau von 7,5 %. Zum Ende des Berichtsmonats gab es in der Europäischen Union 15 Millionen 953 Tausend Arbeitslose, davon 13 Millionen 571 Tausend in der Eurozone. Die Zahl der Arbeitslosen in der Region stieg sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum entsprechenden Monat des Jahres 2020. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosen in der EU und im Euroraum um 34.000 bzw. 48.000. Im Jahresvergleich stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Europäischen Union im Februar um 1 Million 922 Tausend und in der Eurozone um 1 Million 507 Tausend. Der Anteil der arbeitslosen Jugendlichen hat sich nur unwesentlich verändert. Im Januar waren es 17,4 %. Im Februar sank der Wert auf 17,2 % in der EU und 17,3 % in der Eurozone.

The information post
Fehler
Nachricht: