Forex: Dollar stabil in der Nähe von 2 – Wochenhoch, Fed – Sitzung im Fokus

Dowmarkets

Investing.com – Der Dollar hat sich, am Montag stabil in der Nähe seiner höchsten Niveaus in zwei Wochen gegenüber einem Währungskorb behauptet, im Vorfeld einer geldpolitischen Sitzung der Federal Reserve in dieser Woche, die diese nutzen könnte, um eine Zinssenkung in diesem Jahr in Aussicht zu stellen, als der Ausblick für das Weltwirtschaftswachstum inmitten erhöhter Handelskonflikte schwächer geworden ist.

Während weithin erwartet wird, dass die US-Zentralbank bei ihrer Entscheidung am Mittwoch von Zinssenkungen Abstand nehmen wird, wetten die Investoren darauf, dass Fed-Chef Jerome Powell die Sitzung nutzen könnte, um den Weg für Zinssenkungen später in diesem Jahr freizumachen.

Der US-Dollar-Index, der die US-Währung gegenüber sechs anderen Leitwährungen abbildet, stand um 09:46 MEZ auf 97,058, nachdem er am Freitag auf bis zu 97,580 gestiegen war, seinem höchsten Stand seit dem 3. Juni.

‘Solange Powell eine Zinserhöhung in nächster Zeit nicht ausschließt, wird der Dollar nach der Fed-Sitzung kopflastig sein,’ sagte Masafumi Yamamoto, Chefwährungsstratege bei Mizuho Securities.

Ein eskalierender Handelskrieg zwischen den USA und China hat die globalen Lieferketten gestört und auf die Unternehmensinvestitionen, die Fabrikproduktion und das weltweite Wachstum durchgeschlagen.

‘Neben den guten Daten aus den USA wird der Dollar von der Schwächer anderer Währungen, besonders des Euros und Australiens, gestützt’ sagte Junichi Ishikawa, Forexanalyst bei IG Securities in Tokio.

‘Die Fed mag ihre Zinssätze früher oder später senken, das könnten aber auch die Zentralbanken Australiens und Neuseelands, bzw. die (EZB) tun, was den Dollar wiederum stärkt.’

Am heutigen Montag wird das Büro des US-Handelsbeauftragten noch eine siebentägige Anhörung mit Stellungsnahmen von US-Unternehmen über den Plan von Präsident Donald Trumps beginnen, weitere Importe aus China im Wert von 300 Mrd USD mit Zöllen zu belasten.

Einige Händler verfolgen diese Anhörungen, da Beschwerden von US-Unternehmen, die die Abgaben auf Importwaren bezahlen müssen, Trump zu einer Vertagung der zusätzlichen Zollerhöhungen bewegen könnten.

Der Euro stand am Montag kaum verändert auf 1,1210 USD, nachdem er am Freitag rund 0,6% verloren hatte, als er auf ein Achttagestief von 1,1203 gefallen war.

Der australische Dollar wurde zu 0,6872 USD gehandelt, nur knapp über einem Fünfmonatstief von 0,6862, auf das er am Freitag gefallen war, als die Währung um fast 0,7% an Wert verlor.

Der neuseeländische Dollar, der am Vortag um mehr als 1% eingebrochen war, stand mit 0,6509 USD in der Nähe eines Dreiwochentiefs.

Der Dollar wurde unverändert zu 108,57 Yen gehandelt, nachdem er am Freitag um 0,15% zugelegt hatte.

— Dieser Report entstand unter Mitwirkung von Reuters.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

The information post
Fehler
Nachricht: