Gold gibt Gewinne wieder ab – Risikoappetit kehrt zurück

Dowmarkets

Investing.com – Die Goldpreise gaben die Gewinne der gestrigen Saison wieder ab, als die Investoren etwas von ihrem Risikoappetit wiederfanden, nach der jüngsten Talfahrt, die durch den chinesisch-amerikanischen Handelskonflikt ausgelöst worden war.

Um 11:23 MEZ lagen US-Gold-Futures um Juni an der Comex Sparte der New York Mercantile Exchange 3,90 USD oder 0,3% tiefer und wurden zu 1.277,10 USD die Feinunze gehandelt, womit sie sich wieder auf ihrem Schlusskurs vom Dienstag befinden.

Die Preisaufschläge des Edelmetalls vom Mittwoch wurden von der Flucht in Sicherheit gestützt, die auf Meldungen eingesetzt hatte, dass China bereit sei, seltene Erden für einen Gegenschlag gegen die USA zu nutzen, in einer Eskalation des Handelsstreits, die droht, die globale Wirtschaft zum Entgleisen zu bringen.

Aber der Risikoappetit kam am Donnerstag in bescheidenem Maß zurück, als die Händler ihre Gelder zurück in die Aktienmärkte verlagerten, was auf Kosten des Edelmetalls ging.

Der US-Dollarindex blieb gegenüber den anderen Leitwährungen fest in der Nähe von Zweijahreshochs und trug damit kaum zur Attraktivität von Gold bei. Eine starke amerikanische Währung macht in Dollar ausgepreiste Wertanlagen teurer für Anleger aus anderen Währungsräumen.

Die Investoren werden heute um 14:30 MEZ aktualisierte Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal bekommen. Das Bruttoinlandsprodukt wird den Erwartungen nach auf 3,1% nach unten korrigiert werden, von einer ersten Schätzung von 3,2%.

Die Absenkung der Vorhersage kommt inmitten von Anzeichen auf eine Konjunkturschwäche von globalem Ausmaß und Ängsten, dass die Eskalation des amerikanisch-chinesischen Handelskonflikts zu einer Rezession führen könnte.

Auch wenn viele Stimmen aus der Federal Reserve deren Haltung bekräftigten, dass die Zinssätze auf einem angemessenen Niveau liegen, sind die Märkte zusehends skeptisch geworden. Die US-Zinsfutures (Fed fund futures) preisen derzeit die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung um 25 Basispunkte im September mit über 50% ein, zeigt Investing.coms Fed Rate Monitor Instrument.

Fed-Vize Richard Clarida könnte heute um 18:00 MEZ neues berichten, wenn er in New York zum Thema ‘Erhaltung von Maximalbeschäftigung und Preisstabilität’ eine Rede halten wird.

Im weiteren Metallhandel fielen die Silberfutures um 0,1% und wurden um 14:05 MEZ zu 14,402 USD gehandelt.

Palladiumfutures fielen um 0,7% auf 1.335,20 USD die Feinunze, während das Schwestermetall Platin kaum verändert zu 791,80 USD gehandelt wurde.

Bei den Industriemetallen verbilligte sich Kupfer um 0,9% auf 2,639 USD das Pfund.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

The information post
Fehler
Nachricht: