Gold steigt wegen Furcht vor Konjunkturabschwung über 1.300 Dollar – Marke

Dowmarkets

Investing.com – Der Goldpreis stieg am Freitag in Asien über die 1.300 Dollar-Marke. Ein möglicher Abschwung der Weltwirtschaft beflügelte die Nachfrage nach sicheren Hafen Anlagen.

Gold Futures zur Februar Lieferung legten um 0,2 Prozent auf 1.297,20 Dollar an der Comex-Börse zu. Sie erreichten 1.300,04 Punkte zu Beginn des Tages.

Die globalen Aktienmärkte standen diese Woche unter Druck, nachdem China schwächere als erwartete PMI-Daten gemeldet hatte. Die Nachricht, dass Apple (NASDAQ:AAPL) seine Umsatzprognose für das Quartal deutlich reduziert hat, wurde ebenfalls als Gegenwind angeführt.
Gold hingegen erhielt nach diesen Nachrichten Unterstützung.

‘Diese Rallye bei Gold basiert darauf, dass Investoren zunehmend erkennen, dass Gold ‘sicheres Geld’ ist’, sagte Rainer Michael Preiss, Geschäftsführer bei Taurus Wealth Advisors Pte, bevor die Preise auf 1.300 Dollar stiegen.

Die Rallye über 1.300 Dollar hinaus gilt als wichtige psychologische Hürde, die zusätzliche Käufe anregen könnte, so Analysten wie George Gero von RBC Wealth Management. ‘Der Markt hat große Sorgen um die Wirtschaft, die Börse und politische Ereignisse, einschließlich dem Brexit’, sagte Gero. ‘Wenn Investoren weiter nach sicheren Anlagen suchen, könnte der Preis 1.350 Dollar erreichen’, sagte er.

Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber einem Korb anderer Währungen abbildet, stieg um 0,1 Prozent auf 95,945.

Am Freitag erholte sich die Stimmung an den Märkten in Asien leicht, nachdem das Handelsministerium in einer Erklärung bestätigte, dass die USA und China nächste Woche eine weitere Runde von Handelsgesprächen beginnen würden. Der stellvertretende US-Handelsbeauftragte Jeffrey Gerrish wird die US-Delegation für die Verhandlungen am 7. und 8. Januar leiten.

Fehler
Nachricht: