Gold verteuert sich aufgrund der Angst vor einer Zunahme der Coronavirus – Krankheit

Gold verteuert sich aufgrund der Angst vor einer Zunahme der Coronavirus – Krankheit

Am Montagmorgen wird Gold teurer. Ab 8 Stunden 24 Minuten stieg der Preis der Feinunze Edelmetall um 16 Dollar 15 Cent oder 0,92 % auf 1769 Dollar 30 Cent. Auch der Preis für eine Unze Silber zeigt ein Wachstum. Bis zu diesem Zeitpunkt ist sie auf 18,102 Dollar oder 1,41 % gestiegen. Händler sind besorgt über die Situation in der Weltwirtschaft aufgrund negativer Statistiken über die Zahl der Coronavirus-Krankheiten. Am Sonntag kamen Daten der WHO heraus, die einen täglichen Anstieg der Zahl der Infektionen um 180.000 zeigten. Die Gesamtzahl der weltweit mit dem Coronavirus infizierten Menschen hat bereits 9 Millionen überschritten. Die Liste der Länder mit den meisten Krankheiten wird von den Vereinigten Staaten, Brasilien und Russland angeführt. Experten stellen fest, dass die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie viele Märkte unter Druck setzt. Sie sind besorgt über die Aussichten für wirtschaftliches Wachstum. In dieser Situation wächst die Nachfrage nach zuverlässigen Vermögenswerten, zu denen traditionell auch Gold gehört.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: