Ölpreis sinkt – EIA senkt Wachstumsprognosen – API Rohöllagerbestände steigen

Dowmarkets

Investing.com – Die Ölpreise sanken am Mittwoch mit der asiatischen Sitzung, während die U.S. Energy Information Administration (EIA) ihre Prognosen für das weltweite Ölbedarfswachstum 2019 senkte und das American Petroleum Institute (API) einen überraschenden Anstieg der Rohöllagerbestände vermeldete.

Die US Rohöl WTI Futures waren gegen 12:40 Uhr ET (04:40 GMT) um -1,5% auf 52,43 $ gefallen. Die internationalen Brent Oil Futures fielen um -1,5% auf 61,36 $.

In ihrem Monatsbericht senkte die EIA ihre Prognose für das weltweite Ölbedarfswachstum 2019 um -160.000 Barrel pro Tag (bpd) auf 1,22 Millionen bpd.

In einem separaten Wochenbericht sagte die API, dass die US-Rohölbestände in der Woche zum 7. Juni um 4,9 Millionen Barrel auf 482,8 Millionen Barrel gestiegen seien, während Analysten mit einem Rückgang um -481.000 Barrel rechneten.

Die offiziellen wöchentlichen EIA Daten werden später veröffentlicht.

Mohammed al-Mazroui, Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, sagte am Dienstag auf dem International Economic Forum of the Americas, dass die Mitglieder der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) kurz davor seien, eine Einigung über die Verlängerung von Produktionskürzungen zu erzielen.

Ursprünglich war geplant, dass sich die OPEC am 25. Juni trifft, um ihre Förderpolitik für den Rest des Jahres zu besprechen. Allerdings schlug Russland vor, die Sitzung auf den 3. bis 4. Juli zu verschieben, wie unter Berufung auf Quellen aus der Organisation berichtet wurde.

‘Wir arbeiten an den Daten’, sagte al-Mazroui später am Rande des Forums und er betonte, dass er keine Präferenz für Juni oder Juli hatte.

‘Für mich ist es egal’, sagte er. ‘Wir sprechen über eine Verschiebung von lediglich zwei Wochen. Das Wichtigste ist, was wir heute wissen und was wir heute wissen, sagt uns, dass wir meiner Meinung nach eine Verlängerung brauchen.’

The information post
Fehler
Nachricht: