Ölpreise mit sensationeller Aufholjagd – WTI mit 9% im Plus

Dowmarkets

Investing.com – Neben dem US-Aktienmarkt feierte auch der Ölmarkt ein Mega-Comeback.

Der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) erholte sich am Mittwoch um mehr als 9 Prozent und holte damit seine Verluste von vor Weihnachten vollständig wieder auf.

Die Nordseesorte Brent stieg um 8 Prozent und das, obwohl die britischen Märkte angesichts des Boxing Day geschlossen waren.

Die US-Sorte WTI legte um 3,69 Prozent oder 8,7 Prozent auf 46,22 Dollar je Barrel zu. Noch am Montag war die texanische Ölsorte um knapp 7 Prozent eingebrochen und markierte mit 42,53 Dollar den tiefsten Stand seit Juni 2017. Trotz der jüngsten Erholungsrallye bleibt der Ölpreis WTI 24 Prozent im Minus auf Jahressicht und verlor von den Vierjahreshochs Anfang Oktober bei knapp 77 Dollar gut 40 Prozent.

Brent handelte 3,98 Dollar oder 7,9 Prozent im Plus auf 54,57 Dollar je Barrel. Am Montag kollabierte die Nordseesorte mit 50,66 Dollar auf den tiefsten Stand seit August 2017. Auf das Jahr hochgerechnet begrenzte Brent mit der jüngsten Erholungsbewegung seine Velruste auf 18 Prozent.

Der Ausverkauf an Heiligabend war vor allem durch Sorgen von einer globalen Konjunkturverlangsamung und der teilweisen US-Regierungsschließung getrieben. S&P 500 näherte sich sogar einem Bärenmarkt. Heute Nachmittag ging es dann aber plötzlich steil in die andere Richtung.

‘Es sieht so aus, als gäbe es jetzt vor Jahresende eine gewisse Hilfe für Öl, weil der Ausverkauf am Heiligabend wahrscheinlich übertrieben war’, sagte Phil Flynn, Energieanalyst bei The Price Futures Group in Chicago. ‘Aber umgekehrt kann man argumentieren, dass dieser Rückschlag der Bullen auch übertrieben ist, weil wir einfach nicht wissen, ob und wann die Bären mit Power zurückkehren werden.’

‘Ich verkaufe in diese Stärkephase, da ich nicht glaube, dass sie Bestand haben wird’, sagte Tariq Zahir, Permabär bei Tyche Capital Advisors in New York.

The information post
Fehler
Nachricht: