Öl wird unter dem Druck des Unsicherheitsfaktors billiger

Öl wird unter dem Druck des Unsicherheitsfaktors billiger

Am Dienstagmorgen gehen die Ölkurse nach unten. Um 8.18 Uhr fiel ein Barrel der Sorte Brent um 10 Cent oder 0,22 % auf 45 Dollar 27 Cent. Der Preis für ein Barrel der Sorte WTI fiel um 15 Cent oder 0,35 % auf 42 Dollar 74 Cent. Der globale Ölmarkt steht unter dem Druck von Unsicherheiten im Zusammenhang mit der US-Wirtschaft und den weiteren Beziehungen zwischen Washington und Peking. Die US-Regierung hat sich mit dem Kongress noch nicht auf ein weiteres Wirtschaftshilfepaket einigen können. Die Beziehungen zwischen den USA und China verschlechtern sich weiter. Dies kann sich negativ auf die Weltwirtschaft auswirken, was die Erholung der Ölnachfrage behindern wird. Die Händler auf dem Ölmarkt warten ebenfalls auf die Ergebnisse des Treffens der am OPEC+-Abkommen beteiligten Länder. Das Treffen ist für den 19. August geplant. Zuvor wurde berichtet, dass Ende Juli die von den Kartellmitgliedern eingegangenen Verpflichtungen zur Verringerung der Ölförderung zu 95 % erfüllt waren. Andere an der Transaktion beteiligte Parteien erfüllten die Vertragsbedingungen zu 96 %.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: