Total wurde Partner bei der Errichtung von Windparks in Korea

Total wurde Partner bei der Errichtung von Windparks in Korea

Der französische Öl- und Gaskonzern Total kündigte an, dass er sich am Bau von 5 schwimmenden Windparks entlang der Ost- und Südküste Südkoreas beteiligen wird. Gemäß der Vereinbarung ging sie dieses Projekt zu gleichen Teilen mit dem schottischen Unternehmen Green Investment Group ein, einem Spezialisten auf dem Gebiet der grünen Infrastruktur. Die Unternehmen sammeln nun die erforderlichen Daten. Sie müssen noch Genehmigungen von den zuständigen Dienststellen einholen, danach wird ihre offizielle Partnerschaft, wie sie hoffen, im Herbst dieses Jahres beginnen. Die geplante Gesamtkapazität des Projekts übersteigt 2 Gigawatt. Gleichzeitig soll bis Ende 2023 mit dem Bau des ersten Projekts mit einer Kapazität von etwa 500 Megawatt begonnen werden. Zuvor hatten die südkoreanischen Behörden ehrgeizige Pläne zur Entwicklung erneuerbarer Energiequellen im Land angekündigt. Es ist geplant, dass bis 2030 der Anteil der Stromerzeugung am gesamten Energiesystem des Landes 20 % erreichen soll. Dieser Indikator umfasst 12 Gigawatt an Windenergieerzeugung.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: