EUR/AUD (Euro zu Australischen Dollar)

Das Paar bestehend aus dem Euro und dem australischen Dollar ist bei Händlern sehr gefragt. Geringe Volatilität und hohe Vorhersagbarkeit ermöglichen ein gutes Einkommen bei minimalen Risiken.

Interessante Fakten

Das Währungspaar EUR/AUD ist ziemlich umstritten, aber in der heutigen Wirtschaft kann es ein echter Segen für Händler sein, die lieber mit überdurchschnittlichem Risiko und guter Marge handeln. Um dieses Problem zu verstehen, müssen wir uns klarmachen, wovon die Stärke des australischen Dollars abhängt.

Dies ist wichtig, da in der Paarung mit dem Euro, genau AUD sieht mehr vielversprechende Objekt für die Analyse. Die EU-Währung ist an keine Faktoren gebunden, mit Ausnahme von Bankenmanipulationen, sodass sie gegenüber dem anfälligen australischen Dollar stabiler erscheint.

Der Haupttreiber für die Veränderung des Wertes des AUD ist die Zinsdifferenz. Es handelt sich um den relativen Vorteil, den ein Anleger durch die Investition in Vermögenswerte eines Landes im Vergleich zu einem anderen Land erhält.

Wenn beispielsweise die Zinsen in Australien bei 1,50 % und in der EU bei 2,40 % liegen, kann ein Anleger durch den Kauf von Anlagen in Europa mehr Gewinn erzielen. Dies führt zu einem Wertverlust des AUD, da Investoren AUD verkaufen und EUR kaufen.

Historisch gesehen folgte der AUD den Exportpreisen der wichtigsten australischen Rohstoffe und den allgemeinen Handelsbedingungen des Landes. Dies liegt daran, dass australische Handelspartner ebenfalls AUD kaufen müssen, um australische Exporte zu kaufen und ihre lokale Währung verkaufen müssen, um die Transaktion abzuschließen.

Die Dynamik lässt sich auf die Eisenerzpreise zurückführen, die aufgrund der Ebbe und Flut der chinesischen Nachfrage seit mehreren Jahrzehnten die Stärke und Schwäche der AUD untermauern.

Das Kreditrating der australischen Regierung könnte einen marginalen Einfluss auf den AUD haben. Dies liegt daran, dass Australiens Kreditwürdigkeit das Risikoprofil seiner Schulden beeinflusst, was sich direkt auf die Kosten auswirkt, die die Regierung für ihre Schulden zahlen muss.

Ein schlechtes Kreditrating macht den Kauf der Schulden eines Landes riskanter und weniger attraktiv, was die Gesamtnachfrage nach seiner Währung reduziert.

Während dies in der jüngeren Geschichte kein Problem darstellt, da die australische Regierung seit über 15 Jahren ein AAA-Kreditrating aufrechterhalten hat, haben Ereignisse, die diesen Status bedroht haben, in der Vergangenheit zu einer kurzfristigen Schwäche des AUD geführt.

Wie man handelt

Der australische Dollar gehört zu den fünf meistgehandelten Währungen auf dem Forex-Markt. Dafür gibt es mehrere Gründe, aber der wahrscheinlichste ist, dass der AUD ein Indikator für Wachstum und Risiko auf den globalen Finanzmärkten ist.

Er wird oft als Barometer und Handelsinstrument verwendet, um kurzfristige Stimmungsänderungen bezüglich des globalen Wirtschaftswachstums und des Marktrisikos auszunutzen.

Dies ist zum Teil auf die fundamentale Tatsache zurückzuführen, dass die australische Wirtschaft als „Rohstoffwährung“ in hohem Maße den Veränderungen der globalen Wirtschaftsaktivität ausgesetzt ist.

Wenn der Markt gut gelaunt ist, steigt der AUD oft, und wenn Pessimismus vorherrscht, fällt der AUD. Das gleiche Muster ist im Paar mit dem Euro zu beobachten.

Betrachten Sie als Beispiel die Wechselkurssituation für 2019. Im Januar wurden 0,65 EUR pro 1 AUD angegeben, aber als die Wende im US-Handelskrieg eskalierte, schwächte sich der Australische Dollar gegenüber dem Euro ab und fiel bis Juli auf 0,61 EUR pro 1 AUD.

Es wird oft gesagt, dass der AUD “die Rolltreppe hinauf und den Aufzugsschacht hinunter geht”. Das heißt, wenn der AUD steigt, tut er das allmählich, aber er fällt plötzlich. Die Aussage wird durch den Kurvenverlauf des Kursdiagramms für die letzten 5 Jahre voll bestätigt.

Infolgedessen gilt der Handel mit dem australischen Dollar als relativ riskant, insbesondere im Vergleich zu den großen G4-Ländern. Beim Währungspaar EUR/AUD zeigt sich dies besonders deutlich, da auch der Euro zu starken Sprüngen und Ausschlägen neigt.

Nichtsdestotrotz ist AUD eine hochliquide Währung, was bedeutet, dass der Handel mit AUD für diejenigen, die eine entsprechende Risikobereitschaft haben, eine gute Möglichkeit bietet, auf Veränderungen auf den globalen Finanzmärkten zu spekulieren.

Fehler
Nachricht: