Aktien – US – Futures obenauf – Hoffnung auf positive Handelsgespräche treibt an

Dowmarkets

Investing.com – Die US-Futures signalisieren eine positive Eröffnung an der Wall Street am Mittwoch. Auslöser für die Gewinne im vorbörslichen Handel ist der Optimismus auf einen positiven Verlauf der Handelsgespräche.

Die S&P 500 Futures stiegen um 17 Punkte oder 0,67 Prozent auf 2.658,88, während die Dow Futures 148 Punkte oder 0,61 Prozent auf 24.572 Punkte zulegten. Unterdessen kletterten die Nasdaq 100 Futures um 59 Punkte oder 0,89 Prozent auf 6.776,75 Zähler.

Trump twitterte am Dienstag, dass die Gespräche mit China ‘sehr produktiv’ seien. Die beiden Länder einigten sich Anfang Dezember auf einen Waffenstillstand im Zollstreit, um ein Handelsabkommen zu besprechen. Unterdessen erklärte Trump gegenüber Reuters, dass er in den Fall des US-Justizministeriums gegen eine Führungskraft von Huawei eingreifen könnte, sollte der Fall nationalen Interessen dienen oder helfen, ein Handelsabkommen mit China abzuschließen.

China hatte mit schwerwiegenden Folgen gedroht, es sei denn, Kanada hätte den Finanzvorstand Meng Wanzhou sofort freigelassen. Wanzhou ist derzeit gegen Kaution frei, nachdem sie wegen eines Auslieferungsersuchens aus den USA verhaftet wurde.

General Electric (NYSE:GE) gehörte mit einem Anstieg von 1,3 Prozent zu den Gewinnern im vorbörslichen Handel, während Microsoft (NASDAQ:MSFT) um 1,5 Prozent und Facebook (NASDAQ:FB) um 1,1 Prozent zulegten. Exxon Mobil (NYSE:XOM) stieg um 2 Prozent. Cisco Systems (NASDAQ:CSCO) kletterte um 1,3 Prozent nach oben, nachdem bekannt wurde, dass man Gespräche zum Kauf des Chipherstellers Luxtera führt. Die NVIDIA Corporation (NASDAQ:NVDA) stieg um 1,3 Prozent, nachdem die Softbank angekündigt hatte, ihre Beteiligung an dem Unternehmen im nächsten Jahr zu verkaufen.

Anderswo fiel eBay (NASDAQ:EBAY) um 2,2 Prozent, während Verizon (NYSE:VZ) um 1 Prozent nachgab. Das Unternehmen gab bekannt, dass sein Medienunternehmen, Oath, wertlos sei.

In den Wirtschaftsnachrichten werden heute die Verbraucherpreise aus den USA veröffentlicht.

Gold-Futures stiegen um 0,1 Prozent auf 1.248,80 Dollar je Feinunze, während der Ölpreis WTI um 1,8 Prozent auf 52,59 Dollar pro Barrel stieg. Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber seinem Korb von sechs Hauptwährungen misst, stieg um 0,02 Prozent auf 97,37 Prozent.

Reuters/Investing.com

The information post
Fehler
Nachricht: