Aktien – US – Futures stark dank weiter nachlassender Sorgen um Handelskrieg

Dowmarkets

Investing.com – Die Futures auf US-Aktienindizes sind am Montag in die Höhe geschossen und der Dow schickt sich an bei Handelsbeginn um mehr als 400 Punkte zu steigen, nachdem die Vereinigten Staaten und China sich auf eine 90 tägige Waffenruhe in ihrem Handelskrieg geeinigt hatten.

Der S&P 500 Futures lag um 12:40 MEZ 44 Punkte oder 1,16% höher auf 2.802,75, während der Dow Futures um 464 Punkte oder 1,82% auf 26.004 zulegte und der technologielastige Nasdaq 100 Futures um 162 Punkte oder 2,33% auf 7.111,25 anzog.

Die Präsidenten Donald Trump und Xi Jinping hatten sich auf dem G20-Gipfel am Sonntag geeinigt, die Zollschranken nicht weiter zu erhöhen, während die Handelsgespräche weitergehen.

Trump stimmte zu, den Zollsatz von 10% auf Importe aus China im Wert von mehr als 200 Mrd USD nicht auf 25% anzuheben, während Xi zustimmte, mehr amerikanische Güter kaufen zu wollen.

Anteile von Apple (NASDAQ:AAPL) gehörten im vorbörslichen Handel mit einem Aufschlag von 3,66% zu den größten Gewinnern, während die Aktie vom Chipdesigner Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD) einen Satz um 5,87% nach oben machte und Micron (NASDAQ:MU) 6% hinzugewann. Tesla (NASDAQ:TSLA) lag 3,71% höher, als Meldungen hereinkamen, dass es sein Netz von Elektrotankstellen in Kanada ausbauen will und Amazon.com (NASDAQ:AMZN) legte um 4,54% zu.

Auf der anderen Seite des Marktes fielen Anteile von United States Steel Corporation (NYSE:X) um 2%, während Kirklands (NASDAQ:KIRK) sich um 2,40% verbilligte.

An Konjunkturberichten gibt es heute den Einkaufsmanagerindex zum verarbeitenden Gewerbe aus den USA, der um 15:45 MEZ hereinkommen wird. Um 16:00 MEZ erscheinen dann Daten zu den Bauausgaben und den Autoverkäufen.

Neues zur Geldpolitik wird es geben, wenn Federal Reserve Gouverneur Randal Quarles um 14:00 MEZ eine Rede zum konjunkturellen Ausblick und der Geldpolitik beginnen wird, während New York Fed -Präsident John Williams (NYSE:WMB) sich ab 15:15 MEZ äußern wird und später noch Fed Gouverneurin Lael Brainard eine Rede hält.

An den Rohstoffmärkten stiegen die Goldfutures um 0,65% auf 1.234,00 USD die Feinunze, während US-Rohölfutures sich um 4,22% auf 53,08 USD das Fass verteuerten.

Der US-Dollarindex, der den Kurs der amerikanischen Währung gegenüber einem Korb aus sechs anderen Leitwährungen abbildet, ist um 0,19% auf 97,10 gefallen.

Fehler
Nachricht: