Aktien – US – Futures steigen dank Hoffnung auf Handelsdeal mit China

Dowmarkets

Investing.com – US-Futures deuteten heute auf eine freundliche Eröffnung an der Wall Street hin. Die Besorgnis über die Handelsspannungen gehen zurück und Anleger erwarten neue Hinweise der Federal Reserve auf den zukünftigen Zinserhöhungspfad.

Die S&P 500 Futures stiegen um 7 Punkte oder 0,28 Prozent auf 2.691,0 Punkte, während Dow Futures um 80 Punkte oder 0,32 Prozent auf 24.822,0 kletterte. Unterdessen zogen Nasdaq 100 Futures um 26 Punkte oder 0,40 Prozent auf 6.739,25 Punkte an.

Die Marktstimmung wurde gestärkt, nachdem der Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, sagte: ‘Der Präsident ist offen für ein Abkommen mit China. Er ist jedoch ebenfalls bereit die Zölle auf chinesische Importe zu erhöhen, wenn es keine Fortschritte in den Gesprächen gibt’.

‘Es ist gut möglich, dass wir einen Deal sehen werden, und (Trump) ist offen dafür’, so Kudlow über das Treffen zwischen Trump und Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels am Wochenende.

Die Investoren werden auch die Rede von Jerome Powell aufmerksam verfolgen, er spricht später am vor dem Economic Club of New York.

Am Dienstag kritisierte US-Präsident Donald Trump einmal mehr Jerome Powell, den Trump selbst letztes Jahr als Chef der US-Notenbank ernannte. Auch die Zinserhöhungen der Fed, von denen er sagte, dass sie der Wirtschaft schaden würden, monierte Trump.

Salesforce.com Inc (NYSE:CRM) gehörte zu den Spitzenreitern im vorbörslichen Handel und legte um 8,59 Prozent zu. Die Finanzergebnisse lagen über den Erwartungen. Facebook (NASDAQ:FB) stieg um 0,48 Prozent, während Tesla (NASDAQ:TSLA) um 0,32 Prozent und AMD um 1,71 Prozent zulegte. Netflix (NASDAQ:NFLX) kletterte um 1,26 Prozent nach oben und Amazon.com (NASDAQ:AMZN) verteuerte sich um 1,08 Prozent.

Unterdessen brach die Aktie von Papa John’s International Inc (NASDAQ:PZZA) um 1,49 Prozent ein. Es wurde bekannt, dass Trian Fund Management beschlossen hat, keine Übernahme des Unternehmens durchzuführen.

In den Wirtschaftsnachrichten werden die revidierten Daten zum Bruttoinlandsprodukt des dritten Quartals sowie die Verkäufe neuer Häuser für Oktober im Laufe des Tages veröffentlicht.

Im Rohstoffhandel blieben die Gold-Futures bei 1.219,90 Dollar pro Feinunze unverändert, während die Rohöl-Futures um 0,21 Prozent auf 51,45 Dollar pro Barrel sanken. Der U.S. Dollar Index, der den Dollar gegenüber einem Korb von sechs Hauptwährungen misst, blieb mit 97,28 unverändert.

The information post
Fehler
Nachricht: