Arbeitslosengeldansprüche in den USA gingen im Laufe der Woche zurück

Arbeitslosengeldansprüche in den USA gingen im Laufe der Woche zurück

In den USA wurden am Ende der Woche bis zum 12. September 860.000 neue Anträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt, berichtete das Arbeitsministerium. Ihre Zahl ging gegenüber der Zahl der Vorwoche von 893 Tausend zurück, war aber höher als die von Ökonomen prognostizierten 850 Tausend. In den letzten vier Wochen reichten 912 Tausend Amerikaner Anträge ein, das sind 61 Tausend weniger als derselbe Indikator eine Woche zuvor, der auf 973 Tausend festgelegt wurde. Die Zahl der US-Bürger, die in der Woche bis zum 5. September weiterhin Arbeitslosenunterstützung erhielten, belief sich auf 12,628 Millionen. Auch diese Zahl ist gegenüber den 13,544 Millionen Menschen, die eine Woche zuvor verzeichnet worden waren, gesunken. Die Prognose der Ökonomen ging von 13 Millionen Amerikanern aus, die weiterhin Leistungen erhielten. Im Vergleich zum Höchststand von 6,9 Millionen im März, als die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie eingeschränkt wurde, ist die Zahl deutlich zurückgegangen, liegt aber immer noch deutlich über dem Vorkrisenniveau.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: