Bauvolumen in der Eurozone wuchs im Juli um 0,2 %

Bauvolumen in der Eurozone wuchs im Juli um 0,2 %

Nach den Daten von Eurostat wurde im Juli in der Eurozone der Anstieg des Bauvolumens um 0,2 % gegenüber Juni festgelegt. Die Wachstumsrate verlangsamte sich deutlich, verglichen mit einem Sprung von 5,1 % einen Monat zuvor. In den zwölf Monaten bis Juli sank die Bautätigkeit in den Ländern des Währungsblocks um 3,8 %, während sie im Vormonat um 4,8 % zurückging. In der Europäischen Union sank das Bauvolumen im Juli um 0,1 % im Vergleich zum Vormonat, in dem es um 3,8 % gestiegen war. Im Vergleich zum Juli 2019 ging die Zahl um 3,9 % zurück. Den deutlichsten monatlichen Anstieg des Bauvolumens im Juli verzeichnete Slowenien, das gegenüber Juni um 12,2 % zulegte. Gleichzeitig war der maximale Rückgang des Bauvolumens in Deutschland zu verzeichnen – um 4,3 %.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: