Autoverkäufe in Japan erholten sich im September

Autoverkäufe in Japan erholten sich im September

Im September erreichten die Autoverkäufe in Japan fast 90 % des Vorjahresmonats. Dies erklärte der stellvertretende Vorsitzende des japanischen Automobilherstellerverbandes JAMA Seiichi Nagatsuka. Ermöglicht wurde dies durch die allmähliche Zunahme der wirtschaftlichen Aktivität seit Ende Mai dieses Jahres, als die im Land auferlegten Beschränkungen zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 aufgehoben wurden. Allerdings werden in Japan nach wie vor neue Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert, was sich negativ auf die Verbraucherstimmung, die Ausgaben und die Unternehmensinvestitionen auswirkt. Im Mai gingen die Verkäufe auf dem inländischen Automobilmarkt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 40 % zurück, da die Regierung im April ein Isolationssystem einführte, das den Bürgern empfahl, zu Hause zu bleiben. JAMA hat die Regierung aufgefordert, die Steuererleichterungen für Autokäufe zu verlängern, die zu Beginn des Jahres gewährt wurden, um die Automobilindustrie und den Autoverkauf zu unterstützen.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: