Bitcoin: Ist der Boden schon in Sicht?

Dowmarkets

Investing.com – Die digitale Währung Bitcoin rutschte am Sonntag mit 3.634 Dollar auf den tiefsten Stand seit Mitte September 2017. Eine Stabilisierung ist nach wie vor nicht in Sicht, zu groß ist der Verkaufsdruck. Selbst kleine Erholungsbewegungen werden sofort wieder verkauft.

Zuletzt handelte Bitcoin auf 3.769 Dollar und verlor in den letzten 24 Handelsstunden 6,42 Prozent an Wert. Die Marktkapitalisierung schrumpfte auf 64,73 Milliarden Dollar zusammen.

Sollte Bitcoin das jüngste Verlaufstief unterschreiten, so droht eine weitere panikartige Verkaufswelle am Krypto-Markt.

Während Krypto-Enthusiasten das beste aus dem Ausverkauf machen, sehen einige Experten bereits einen Boden auf dem derzeitigen Kursniveau. Aber auch ein weiterer Kurssturz in Richtung 3.000 Dollar wird nicht ausgeschlossen.

Vinny Lingham, der Gründer von Civic und Partner von Multicoin Capital sagte, dass der BTC/USD in den nächsten Monaten seitwärts tendieren werde. Verluste in Richtung der Marke von 3.000 Dollar schließt er jedoch nicht aus. Danach könnte eine Erholung losgetreten werden.

‘Ich denke, die Risiken überwiegen derzeit auf der Oberseite. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es jedoch bessere Chancen geben’. Zwar müsse man dann wahrscheinlich etwas mehr bezahlen, so Lingham, aber es sei eine sichere Wette, wenn man erst bei einem Kurs von 5.700 oder 6.000 Dollar einsteigen würde. Dann könne Bitcoin sogar auf ‘seine jüngsten Hochs zurückkehren’, sagte er in einem Interview mit CNBC.

The information post
Fehler
Nachricht: