Chinas BIP-Wachstum wird sich voraussichtlich verlangsamen

Chinas BIP-Wachstum wird sich voraussichtlich verlangsamen

Der ehemalige Generaldirektor der Abteilung für finanzielle Erhebungen und Statistiken der Zentralbank von China Sheng Suncheng erwartet im zweiten Quartal zu einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in China auf 5-7 % nach einem Rückgang des BIP um etwa 8 % im April-Juni. Seiner Einschätzung nach könnte in naher Zukunft die Geldpolitik der People’s Bank of China vor dem Hintergrund einer nicht sehr hohen Inflation und stabiler Vermögenspreise im Land aufgeweicht werden. In diesem Fall sieht der Vertreter der Zentralbank, Wang Yiming, keine Notwendigkeit, die Geldpolitik der chinesischen Regulierungsbehörde zu ändern. Die jüngste Entscheidung der Zentralbank, die Mindestreserveanforderungen zu senken, wird den Banken dabei helfen, das Problem der Finanzierung inmitten der wachsenden Kreditvergabe an die chinesische Realwirtschaft anzugehen, so Yiming. Nach der Entscheidung der People’s Bank of China werden die Mindestreserveanforderungen für Banken ab dem 15. Juli zum ersten Mal seit April letzten Jahres um 0,5 Prozentpunkte gesenkt. Auch der zweite Block des Yangfangou-Wasserkraftwerks am Yalong-Fluss soll am 9. Juli in Betrieb genommen worden sein. Mit dem bereits in Betrieb genommenen ersten Block wird die kumulierte Leistung des Wasserkraftwerks 80 Gigawatt betragen.

The information post
Fehler
Nachricht: