Coca-Cola baut 2.200 Stellen ab

Coca-Cola baut 2.200 Stellen ab

Aufgrund der negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie reorganisiert der US-amerikanische Softdrink-Hersteller seinen Betrieb mit Plänen zum Abbau von 2.200 Stellen. In den USA werden 1,2 Tausend Mitarbeiter entlassen, was etwa 12 % der Belegschaft in diesem Land entspricht. Während der Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie wurden in vielen Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, Restaurants, Kinos und Unterhaltungseinrichtungen geschlossen, was zu schweren Verlusten für Coca-Cola führte, das auf Kostensenkungen zurückgreifen musste. Unter anderem war es notwendig, die Belegschaft zu reduzieren, die zu Beginn dieses Jahres weltweit rund 86.000 Mitarbeiter zählte. Für diejenigen seiner Mitarbeiter in den USA und Kanada, die einer Kündigung zustimmen, ist das Unternehmen bereit, eine Abfindung zu zahlen. Coca-Cola beendete das dritte Quartal mit einem Rückgang des Nettogewinns um rund 33 % auf 1,74 Mrd. Dollar. Der Umsatz sank um 9 % auf 8,65 Mrd. Dollar.

The information post
Fehler
Nachricht: