IIF erwartet maximale Kapitalzuflüsse

IIF erwartet maximale Kapitalzuflüsse

Im 4. Quartal wird der Zufluss von Geldern in Vermögenswerten der Entwicklungsländer deutlich zunehmen, so das Institute of International Finance IIF. Von März bis Juni, als viele Länder strenge Restriktionen zur Eindämmung des pandemischen Coronavirus betrieben haben, wurde aus den Schwellenländern ein riesiger Kapitalabfluss verzeichnet, der sich auf 243 Milliarden Dollar belief. Mit dem Anziehen der Konjunktur ab Mitte des Sommers begann sich dies zu ändern, da die Anleger wieder in diese Anlagen zu investieren begannen. Im November wurden rund 37 Milliarden Dollar in Schuldverschreibungen von Entwicklungsländern investiert. Nach Meinung von Experten sind Aktien von Entwicklungsmärkten wertmäßig attraktiver als Wertpapiere von Industrieländern. Sie glauben, dass diese Attraktivität aufgrund der verbesserten wirtschaftlichen Aussichten durch die bevorstehende Massenimpfung gegen COVID-19 auch in Zukunft anhalten wird. Das IIF erwartet eine deutliche Beschleunigung des BIP-Wachstums in China und Indien im Jahr 2021. Die Wiederaufnahme der touristischen Aktivitäten wird Ländern wie der Türkei und Griechenland zugutekommen.

The information post
Fehler
Nachricht: