Daimler und BMW wollen Preise hochhalten.

Daimler und BMW wollen Preise hochhalten.

Die Automobilhersteller Daimler und BMW wollen die hohen Preise für ihre Produkte auch nach dem Ende des Mangels an elektronischen Bauteilen beibehalten. Zu diesem Zweck werden sie das Volumen ihrer Fahrzeuglieferungen weiterhin begrenzen. Nach Angaben der Financial Times stiegen die Preise während der Coronavirus-Pandemie, da die Nachfrage das Angebot überstieg. Aber das hielt die Kunden nicht ab, die trotz der Verzögerungen bei der Auslieferung der Fahrzeuge bereitwillig mehr bezahlten. Die Lieferverzögerungen wurden durch eine Verknappung von Halbleiterprodukten verursacht. Vor diesem Hintergrund ging die Autoproduktion stark zurück, was zu einem Anstieg der Autopreise führte. Der Finanzvorstand von Daimler, Harald Wilhelm, sagte, das Unternehmen wolle seine Preise hochhalten, indem es das Angebot begrenze und das Image der von ihm produzierten Marken „luxuriöser“ mache. Die gleiche Meinung vertritt auch das BMW-Management. Die Leistung dieser beiden Automobilhersteller hat sich deutlich verbessert, nachdem der 15-prozentige Rabatt, der auf ihren Hauptmärkten eingeführt wurde, abgeschafft wurde.

The information post
Fehler
Nachricht: