Der Nettoverlust von Lufthansa hat sich im ersten Quartal versechsfacht

Der Nettoverlust von Lufthansa hat sich im ersten Quartal versechsfacht

Lufthansa berichtete über eine starke Verschlechterung der Quartalsergebnisse aufgrund von Luftverkehrsbeschränkungen, die zur Bekämpfung der Verbreitung des Coronavirus verhängt wurden. Der Nettoverlust erreichte im 1. Quartal 2 Milliarden 124 Millionen Euro. Im entsprechenden Quartal des Jahres 2019 belief sie sich auf 342 Millionen Euro. Der Umsatz der Lufthansa sank um 18 Prozent auf 6 Milliarden 441 Millionen Euro. Die Indikatoren fielen mit der vorläufigen Bewertung der vierteljährlichen Leistung zusammen, die bereits früher veröffentlicht wurde. Carsten Spohr, der Chef von Lufthansa, sagte, die Nachfrage nach den Leistungen des Unternehmens werde sich wahrscheinlich nur sehr langsam erholen. In diesem Zusammenhang sollte ein Umstrukturierungsplan entwickelt werden. Die Umsetzung wird dazu beitragen, den negativen Auswirkungen einer Coronavirusinfektion entgegenzuwirken. Lufthansa hat sich mit den deutschen Behörden auf eine finanzielle Unterstützung von 9 Milliarden Euro zu Sonderkonditionen geeinigt. Seit Anfang 2020 ist die Kapitalausstattung der Lufthansa auf 4,5 Milliarden Euro oder um mehr als 42 Prozent gesunken.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: