Die deutschen Exporte außerhalb der EU nahmen zu

Die deutschen Exporte außerhalb der EU nahmen zu

Deutschland hat im Mai dieses Jahres seine Exporte in Nicht-EU-Länder deutlich gesteigert. Dies geht aus ersten Daten des Statistischen Bundesamtes Destatis hervor. Die Exporte aus Deutschland in Länder außerhalb der EU wurden mit 48,8 Milliarden Euro verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der Indikator um 27,9 % gestiegen. Den größten Beitrag zum Wachstum der Exporte leisteten die deutlich gestiegenen Lieferungen in die USA und nach Großbritannien. Das Volumen der in den USA gelieferten Waren und Dienstleistungen stieg im letzten Monat um 40,9 % im Vergleich zu den zwölf Monaten. Gleichzeitig stieg die Zahl in Großbritannien im Laufe des Jahres um 44,6 % an. Die deutschen Exporte nach China stiegen im Vergleich zum Mai 2020 um 17,7 %. Das Statistikamt führte den starken Anstieg auf eine niedrige Vergleichsbasis zurück, da das weltweite Handelsvolumen im vergangenen Mai aufgrund der Coronavirus-Pandemie zurückgegangen war. Die deutschen Exporte in Länder außerhalb der Europäischen Union sind saison- und kalenderbereinigt um 3 % gegenüber April gesunken.

The information post
Fehler
Nachricht: