Die Wirtschaft der Eurozone befindet sich in einer prekären Lage

Die Wirtschaft der Eurozone befindet sich in einer prekären Lage

Philip Lane, der die Position des Chefökonomen der EZB innehat, sagte, dass der Zustand der Wirtschaft der Eurozone trotz einer gewissen Erholung immer noch fragil sei. Die nächste Etappe wird schwieriger sein. Die Inflation bleibt deutlich unter dem Ziel von 2 %. Im vergangenen Monat stiegen die Verbraucherpreise in der Region nur um 0,3 %. Philip Lane sagte, dass die EZB in der Tat bereits zur gleichen Strategie wie die US-Notenbank in der Inflationsfrage übergegangen sei. Vertreter der Federal Reserve sagten vorhin, dass die Regulierungsbehörde die Inflation bei 2 % halten wird. Gleichzeitig ist es erlaubt, den Zielwert für einige Zeit zu überschreiten. Philip Lane sagte, dass die Zentralbank die Situation in der Wirtschaft der Eurozone in diesem Herbst genau beobachten werde. Die Entscheidung, zusätzliche Anreize zu geben, wird davon abhängen, wie gut die wirtschaftliche Erholung voranschreitet, wenn die Zahl der Coronavirus-Infektionen zunimmt. Zuvor waren Experten der Ansicht, dass die EZB nach ihrem Treffen am 10. Dezember eine neue Runde von Anleihekäufen einleiten würde. Nach einem Interview mit Philip Lane wurde jedoch klar, dass eine solche Entscheidung möglicherweise viel früher getroffen wird.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: