Etwa 70 % der Hotels in Paris können schließen

Etwa 70 % der Hotels in Paris können schließen

Ein Anstieg der Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen hat die französischen Behörden veranlasst, neue Quarantänebeschränkungen zu verhängen. Es wird erwartet, dass etwa 70 Prozent der Privathotels in Paris in diesem Zusammenhang schließen werden, sagte Pascal Mousset, Präsident der nationalen Gruppe der unabhängigen Hoteliers und Gastronomen Ile de France. Aufgrund der neuen Beschränkungen werden Buchungen in Pariser Hotels eingestellt, was zur Folge hat, dass die meisten von ihnen ihren Betrieb einstellen. Mousset erinnerte daran, dass im vergangenen Juli 40 % der Hotels in Paris aus diesem Grund geschlossen wurden. Die größten Verluste erlitten die Vier-Sterne-Hotels, die 60 % bis 65 % der Privathotels in Paris ausmachen. Mousset wies auch auf die negativen Auswirkungen der Einführung von Gesundheitspässen im Land auf die Einnahmen der Restaurants hin. Ihre Einnahmen könnten laut Mousset um 30-50 % sinken. Je nach Region werden die Verluste in diesem Bereich variieren. Etwa 50 % der französischen Bevölkerung haben noch keinen Gesundheitspass erhalten und werden auch nicht dringend zu den notwendigen Tests gehen, um ein Café oder Restaurant betreten zu können. Ein Gesundheitspass war auf dem Land Pflicht, wenn mehr als 50 Personen an kulturellen Veranstaltungen teilnahmen. Allerdings haben die Behörden nun erklärt, dass man ab August einen solchen Ausweis beim Besuch von Bars, Restaurants und Einkaufszentren zwingend benötigt.

The information post
Fehler
Nachricht: