Europäische Länder reduzieren US-LNG-Käufe

Europäische Länder reduzieren US-LNG-Käufe

Zum ersten Mal seit Anfang dieses Jahres haben die europäischen Länder ihre Käufe von amerikanischem Flüssigerdgas reduziert. Ihr Volumen ist letzte Woche im Vergleich zu dem 2019 gelieferten Volumen zurückgegangen. Diese Informationen wurden von der Zeitung „Kommersant“ auf der Grundlage von Berichten europäischer LNG-Terminalbetreiber veröffentlicht. Seit Januar wurden 64,2 Milliarden Kubikmeter LNG aus den USA in europäische Länder geliefert. Das sind 3,9 % weniger als Ende letzten Jahres. Zusätzlich zu der Tatsache, dass die meisten Anlagen in den Vereinigten Staaten im August das Volumen des geladenen Gases um etwa 50 % reduziert haben, erzwang der Hurrikan Laura im vergangenen Monat die Einstellung des Betriebs entlang der Küste des Golfs von Mexiko. Der Preis für das Gas ist kürzlich auf 60 bis 70 Dollar für tausend Kubikmeter gesunken. Es wird jedoch erwartet, dass die Gaspreise in Asien auf 140-150 Dollar pro tausend Kubikmeter und in Europa auf 130 Dollat pro tausend Kubikmeter steigen werden. Nach Schätzungen von Analysten wird die Rückkehr zur Rentabilität der Gaslieferungen aus den USA die US-Kraftwerke wieder zu 100 % auslasten. Die US-Gasindustrie wird bis November 2020 vollständig zum Vorkrisenniveau zurückkehren, sagte das US-Energieministerium.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: