Eurozone: Zusammengesetzter Vertrauensindex erreicht Rekordhoch

Eurozone: Zusammengesetzter Vertrauensindex erreicht Rekordhoch

Das statistische Amt Eurostat meldete für Juli einen Rekordwert für den zusammengesetzten Index, der das Vertrauen der Unternehmen und Verbraucher in der Eurozone widerspiegelt. Der Index erreichte 119 Punkte, nachdem er im Juni noch bei 117,9 Punkten gelegen hatte. Er übertraf die Expertenprognose von 118,5 Punkten, was auf die schnelle wirtschaftliche Erholung in den Ländern des Währungsblocks zurückzuführen ist, nachdem alle Beschränkungen zur Eindämmung des pandemischen Coronavirus aufgehoben wurden. Der Indikator ist seit sechs Monaten im Steigen begriffen. Gleichzeitig glauben die Analysten, dass die Ausbreitung der Deltabelastung die wirtschaftliche Erholung verlangsamen könnte. Der Index für das Vertrauen in der Industrie lag im Juli bei 14,6 Punkten, während die Ökonomen 13 Punkte erwartet hatten. Einen Monat zuvor lag er bei 12,8 Punkten. Der Index für den Dienstleistungssektor lag bei 19,3 Punkten und erreichte damit den höchsten Stand seit August 2007. Im Vormonat lag der Wert bei 17,9 Punkten, und Volkswirte hatten erwartet, dass er in diesem Monat auf 19,9 Punkte steigen würde. Der Index des Verbrauchervertrauens fiel in diesem Monat auf minus 4,4 Punkte, gegenüber einem Wert von minus 3,3 Punkten im Juni.

The information post
Fehler
Nachricht: