Finanzexperten haben vor „Blasen“ in der Wirtschaft gewarnt

Finanzexperten haben vor „Blasen“ in der Wirtschaft gewarnt

Bloomberg führte eine Umfrage durch, deren Ergebnisse die Besorgnis namhafter Finanzexperten über die Bildung einer großen Anzahl von „Blasen“ in der Weltwirtschaft zeigten. Sie glauben, dass der Grund für diesen Prozess die Politik der großen Zentralbanken ist.

Zunächst einmal sprechen wir über die EZB und die US-Fed. Der Kurs der geldpolitischen Lockerung hat dazu geführt, dass Programme aufgelegt wurden, die den Ankauf großer Mengen von Staatsanleihen und Unternehmenspapieren vorsehen.

Die Zentralbanken verfolgen sehr konkrete Ziele. Sie versuchen, die Renditen auf dem Anleihemarkt zu senken und die Liquidität bei den Banken zu erhöhen, damit diese der Wirtschaft Kredite zur Verfügung stellen können.

Die Fed hat effektiv alle Beschränkungen für das Lockerungsprogramm aufgehoben. Insgesamt erhielt die US-Wirtschaft im Jahr 2020 2,3 Billionen Dollar an Rettungsgeldern. Das Stützungsprogramm der EZB erreichte 1,85 Billionen Euro.

Diese Politik hat zu einer rekordverdächtig günstigen Kreditaufnahme geführt. Und gleichzeitig hat es die Anleger veranlasst, in andere Anlagen umzuschichten. Jetzt sind sie an Edelmetallen, Immobilien und Kryptowährungen interessiert.

The information post
Fehler
Nachricht: