Gold verteuert sich inmitten der US-Inflation

Gold verteuert sich inmitten der US-Inflation

Um 8:20 Uhr wurde eine Feinunze Gold bei 1.885,75 Dollar gehandelt, was einem Anstieg von 9,5 Dollar oder 0,48 % gegenüber dem Wert des Edelmetalls zum Ende der vorherigen Handelssitzung entspricht. Auch Silber verteuerte sich. Die Unze stieg um 1,12 % auf 27,795 Dollar. Der Goldpreis steigt nun schon seit drei Wochen in Folge. Begünstigt wird dies durch die steigende Inflation in den USA sowie die sinkenden Renditen von US-Staatsanleihen. Letzte Woche wurde das Protokoll der April-Sitzung der Fed veröffentlicht. Daraus folgt, dass die Teilnehmer des Treffens eine Beschleunigung der Inflation in diesem Jahr zulassen. Gold wird traditionell von Anlegern genutzt, um ihr Vermögen vor steigenden Preisen zu schützen. Unterstützung für die Kotierungen des Edelmetalls bietet auch der Rückgang der Renditen von US-Staatsanleihen. So sank die Rendite 5-jähriger Wertpapiere in der vergangenen Woche um 0,05 Prozentpunkte auf 1,63 %. Am Montag fiel sie bereits auf 1,62 %.

The information post
Fehler
Nachricht: