Gold wird angesichts des erstarkenden Dollars billiger

Gold wird angesichts des erstarkenden Dollars billiger

Der Wechselkurs des US-Dollars gegenüber anderen Weltwährungen näherte sich am Montag dem Höchstwert seit 5 Monaten, was die Kosten für Edelmetalle weiter senkte. Gold fiel am 29. März um 0,20 % auf 1.728,80 Dollar je Feinunze. Der Silberpreis sank um 0,79 % auf 24,915 Dollar pro Unze. Trotz der Tatsache, dass die Nachfrage nach physischem Gold weltweit steigt, verhindert das Fehlen eines starken makroökonomischen Katalysators, dass dieses Edelmetall seinen Wertzuwachs wieder aufnehmen kann. Einigen Experten zufolge könnte Gold aufgrund der erwarteten Verstärkung der Inflation in den USA zu seiner früheren Nachfrage unter den Investoren zurückkehren. Seit Anfang 2021 sind die Bestände des Edelmetalls in ETFs um rund 9 % gesunken, was unter anderem auf die geringe Aktivität der Zentralbanken zurückzuführen ist, ihre Goldreserven wieder aufzufüllen. Auch die Erwartung der Ökonomen, dass die Produktion des Edelmetalls im Jahr 2021 um fast 9 % steigen wird, trägt zum Rückgang des Goldpreises bei.

The information post
Fehler
Nachricht: