Handelsbilanzüberschuss der Eurozone stieg im Juni

Handelsbilanzüberschuss der Eurozone stieg im Juni

Eurostat berichtete, dass sein Außenhandelsüberschuss in der Eurozone im Juni dieses Jahres die Erwartungen übertroffen hat. Der Indikator stieg sprunghaft auf 21,2 Milliarden Euro. Nach Expertenschätzungen wurde ein Anstieg auf 12,6 Milliarden Euro erwartet. Bezogen auf den gleichen Indikator des Vorjahres stieg der Überschuss um 9,3 % und lag damit um 19,4 Milliarden Euro höher als im Vorjahr. Der Wert der Exporte belief sich auf 170,3 Milliarden Euro, ein Rückgang von 10 % in den letzten zwölf Monaten. Das Exportvolumen sank im Jahresverlauf um 12,2 % auf 149,1 Milliarden Euro. Eurostat veröffentlichte auch Daten über die Außenhandelsbilanz der EU, die im Juni einen Überschuss von 20,7 Milliarden EUR auswiesen. Im Vergleich zum Juni 2019 stieg der Überschuss um 18,3 %. Die Exporte beliefen sich auf 154,4 Milliarden Euro, ihr Volumen ging im Laufe des Jahres um 9,6 % zurück. Die Importe wurden mit 133,7 Milliarden Euro verzeichnet, was einem Rückgang von 12,8 % entspricht.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: