Honda stellt den Betrieb in den USA ein

Honda stellt den Betrieb in den USA ein

Der japanische Automobilkonzern Honda hat angekündigt, dass seine Werke in den USA und Kanada nächste Woche ihre Arbeit einstellen werden. Es ist eine erzwungene Entscheidung. Der Grund dafür ist der Mangel an Komponenten aufgrund von Versorgungsunterbrechungen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass es in letzter Zeit Probleme mit Chiplieferungen sowie Probleme beim Entladen von Produkten in den Häfen gegeben hat. Die Coronavirus-Pandemie und die Auswirkungen des ungewöhnlich kalten Wetters in den Vereinigten Staaten wirken sich ebenfalls negativ auf den Betrieb von Honda Motor aus. Die Erklärung des Automobilherstellers nannte nicht die konkreten Unternehmen, deren Betrieb ausgesetzt wird. Das Unternehmen weist jedoch darauf hin, dass die Entscheidung jederzeit rückgängig gemacht werden kann. Dies ist abhängig vom Stand der Teileversorgung. Die Kapitalisierung von Honda Motor hat in den letzten drei Monaten einen Anstieg von 8 % gezeigt. Gleichzeitig stieg der Nikkei-225-Index, in dem der Autohersteller enthalten ist, um fast 12 %. Bis zum Handelsschluss am Mittwoch verbilligten sich die Papiere des japanischen Automobilherstellers um 1,4 %.

The information post
Fehler
Nachricht: