Inflation in Italien beschleunigte sich im April

Inflation in Italien beschleunigte sich im April

Das italienische Statistikamt bestätigte im April den Trend einer sich beschleunigenden Inflation. Nach der endgültigen Einschätzung der Dynamik der Verbraucherpreise stiegen diese im April um 1,1 % im Vergleich zum Vorjahr. Im Vormonat betrug das Wachstum 0,8 %. Im Monatsvergleich lag die Inflationsrate in Italien im April bei 0,4 %. Wie die Statistikbehörde mitteilte, war der Hauptfaktor, der zur Triebfeder für die Beschleunigung des Preiswachstums wurde, der Anstieg der Preise für Energieträger. Werden diese nicht berücksichtigt, sowie Lebensmittel und alkoholische Produkte aus der Berechnung ausgeschlossen, sank die Inflationsrate im April im Vergleich zum März um 0,5 Prozentpunkte auf 0,3 %. Im Jahresvergleich stiegen die Energiekosten in Italien um 9,8 %. Bekleidung und Schuhe sowie der Transportsektor stiegen um 0,2 % bzw. 2,9 %. Lebensmittel verteuerten sich um 0,5 %. Alle Indikatoren wurden in Übereinstimmung mit den in Italien geltenden Standards berechnet. Die nach EU-Standards berechnete Inflation in dem Land beschleunigte sich im April auf 1 %, nachdem sie im März noch bei 0,6 % gelegen hatte. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise um 0,9 %.

The information post
Fehler
Nachricht: