Japans Deflation ging im Januar zurück

Japans Deflation ging im Januar zurück

Die in Japan veröffentlichten offiziellen Daten zeigten einen Rückgang der Verbraucherpreise im Januar um 0,6 % im Vergleich zum Vorjahresmonat. Zur gleichen Zeit im Dezember betrug die Deflation 1,2 %. Analysten hatten für den Januar einen Preisrückgang von 1 % prognostiziert.

Negative Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie belasten weiterhin die japanische Konsumnachfrage. Den größten Beitrag zum Rückgang der Verbraucherpreise leistete der Versorgungssektor. Die Kosten für seine Dienstleistungen sanken im Januar um 6,3 %.

Transport- und Bildungsdienstleistungen fielen um 1,8 % bzw. 2,2 %. Die Preise für Nahrungsmittel fielen im vergangenen Monat um 0,1 %. Der Indikator für die Preisdynamik, in dem die Kosten für frische Lebensmittel nicht enthalten sind, zeigt deren Rückgang im Januar um 0,6 % an.

Einen Monat zuvor waren sie um 1 % gesunken. Analysten hatten eine Deflation in Höhe von 0,7 % erwartet. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Verbraucherpreise in Japan im Januar um 0,5 %. Im letzten Monat des Vorjahres sanken sie um 0,3 %.

The information post
Fehler
Nachricht: