Moody’s senkte die mittelfristige Ölpreisprognose

Moody's senkte die mittelfristige Ölpreisprognose

Moody’s hat eine aktualisierte Ölpreisprognose veröffentlicht. Der mittelfristig erwartete Ölpreis der Sorte Brent wurde von 50 bis 70 USD auf 45 bis 65 USD pro Barrel gesenkt. Die Agentur berichtet, dass die Coronavirus-Pandemie ihre Anpassungen an die Zukunft des Ölmarktes vorgenommen hat. Die weltweite Nachfrage nach Rohöl ist stark zurückgegangen, und ihre Erholung wird von langer Dauer sein. Infolgedessen geben die ölproduzierenden Unternehmen ihre Pläne zur Erschließung neuer Felder mit hohen Ölförderkosten auf. Eine ausreichend hohe Preisspanne in der Prognose spiegelt die Meinung der Moody’s-Experten wider, dass der Ölmarkt mittelfristig eine hohe Volatilität aufweisen wird. Erleichtert wird dies durch geopolitische Entwicklungen und den Wunsch der OPEC+-Länder, Einfluss auf die Fördermengen zu nehmen. Das nächste Treffen findet am 9. und 10. Juni statt. Die Analysten von Moody’s gehen davon aus, dass die Erholung der Nachfrage auf dem Ölmarkt und seine Neuausrichtung einen langen Zeitraum erfordern werden.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: