Nigeria: Inflation erreichte im Februar ihren Höhepunkt

Nigeria: Inflation erreichte im Februar ihren Höhepunkt

Nigerias National Bureau of Statistics hat für Februar dieses Jahres eine jährliche Inflationsrate von 17,33 Prozent in dem Land mit dem höchsten BIP Afrikas gemeldet. Die Inflationsrate im Februar war die höchste seit April 2017. Nach den Ergebnissen des ersten Monats des laufenden Jahres stiegen die Verbraucherpreise im Land um 16,47 % in zwölf Monaten. Der Hauptgrund für diesen starken Preisanstieg war die Verteuerung von Lebensmitteln. Dieser Indikator stieg im letzten Monat um 21,79 % für das Jahr. Die Statistikbehörde stellt fest, dass die steigende Inflation gleichzeitig mit einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Lande einhergeht, was sich besonders negativ auf die wirtschaftliche Aktivität auswirkt. Nach offiziellen Statistiken lag die Arbeitslosigkeit in Nigeria Ende Oktober-Dezember letzten Jahres bei 33,3 %. Bis heute sind offiziell 23,2 Millionen Nigerianer im Land arbeitslos. Das Haupteinkommen des Landes stammt aus der Öl- und Gasförderung und dem Export. Der Internationale Währungsfonds hat eine Prognose veröffentlicht, dass die nigerianische Wirtschaft im Jahr 2021 um 1,5 % schrumpfen wird. Ende 2020 ist das nigerianische BIP um 1,9 % gesunken.

The information post
Fehler
Nachricht: