Öl wird aufgrund von Berichten aus den USA teuer

Öl wird aufgrund von Berichten aus den USA teuer

Die Ölpreise steigen weiter. Der Markt wird durch Nachrichten aus den Vereinigten Staaten und Norwegen unterstützt. Donald Trump ist nach mehrtägiger Behandlung des Coronavirus im Krankenhaus ins Weiße Haus zurückgekehrt. Diese Nachricht hat die Risiken im Hinblick auf den Ausgang des US-Wahlkampfes gemildert. Der amerikanische Präsident berichtete, dass er sich gut fühle. In Norwegen begann ein Streik in der Öl- und Gasindustrie. Als dies bekannt wurde, wurde die Arbeit auf sechs Feldern ausgesetzt. Nach Schätzungen von NOG könnte die Fortsetzung des Streiks zu einem Rückgang der Ölproduktion um 8 % oder 330.000 Barrel pro Tag führen. Darüber hinaus warten die Händler auf Nachrichten aus den USA über die Einigung auf ein weiteres Paket von Konjunkturmaßnahmen. Sie wird die amerikanische Wirtschaft stützen, was zu einer Zunahme der Nachfrage nach Öl führen wird. Um 8:22 Uhr wurde Brent-Öl bei 41,48 Dollar pro Barrel gehandelt, was einem Anstieg von 0,46 % gegenüber dem Barrel dieser Benchmark bei Handelsschluss am Montag entspricht. Der Preis für WTI-Öl stieg bis zu diesem Zeitpunkt um 0,38 % auf 39,37 Dollar pro Barrel.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: