Pfund legt zu – europäische – britische Beziehungen nach Brexit geregelt

Dowmarkets

Investing.com – Das Pfund legte am Donnerstag eine Schippe darauf. Das Vereinigte Königreich und die Europäische Union sollen eine Einigung über einen Textentwurf erzielt haben, der die künftigen Beziehungen zwischen der EU und Großbritannien nach dem Brexit regeln soll.

Das Pfund stieg gegenüber dem Dollar auf ein Tageshoch, wobei GBP/USD ein Hoch von 1,2927 erreichte, bevor es auf 1,2903 zurückging.

Laut Bloomberg besagt der Textentwurf, dass sich die EU und das Vereinigte Königreich zu einer ‘tiefen’ Zusammenarbeit verpflichten und auf einem ‘einheitlichen Zollgebiet’ aufbauen wollen. Die EU soll die unabhängige Handelspolitik des Vereinigten Königreichs anerkennen, und die Übergangszeit kann um bis zu ‘ein oder zwei Jahre’ verlängert werden.

Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, teilte via Twitter mit, dass er den 27 EU-Mitgliedstaaten ‘den Entwurf einer politischen Erklärung über die künftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich’ übermittelt habe. Er fügte hinzu, dass der Text von den Verhandlungsführern auf politischer Ebene vereinbart worden sei, vorbehaltlich der Zustimmung der EU-Führungskräfte.

Die britische Premierministerin Theresa May wird dem Parlament um 14:30 Uhr GMT eine Ankündigung machen.

Auch gegenüber dem Euro legte das Pfund zu, wobei EUR/GBP um 0,67 Prozent auf 0,8849 fiel.

The information post
Fehler
Nachricht: